Hier werden Mitteilungen stehen, die für unsere HP-Besucher wichtig sein könnten

 

 

Ab 2016 müssen wir leider unsere Tierschutzgebühr etwas staffeln, denn die Kosten für die Kastration ist auch auf Rhodos um einiges teurer geworden, seit die MW Steuer auf 23 % erhöht wurde.

 

Wir werden nun für kastrierte Hunde leider

 

420,00 €

 

nehmen müssen,

für nichtkastrierte bleibt es bei

 

380,00 €

 

Anders geht es leider nicht und die Kosten der Kastration ist auf Rhodos noch immer um einiges  preiswerter als hier in Deutschland.

 

Dies müssen wir nun so regeln, da wir sonst nicht die Kosten gedeckt bekommen, wir aber für die Hunde weiterhin alles möglich machen möchten, was in unserer Macht steht.

 

Das bedeutet aber auch für uns , das wir die Kosten deckeln müssen, ansonsten schaffen wir es nicht mehr.

Danke für Ihr Verständnis

 

Ihr Dreamdogsteam

 

 

Mein Besuch auf Rhodos 2015

Ich war vom 12.10. - 19.10. auf Rhodos bei Freunden, wir haben eine schöne gemeinsame Zeit verbringen dürfen und auch vieles auf einen guten Weg gebracht, was dringend sein musste, z.B. die Krankheitsfälle, die ja immer mal wieder auftreten, nun mit entsprechendem Handling zu bekämpfen, sodas wir KEINEN unserer Schützlinge mehr über die Regenbogenbrücke gehen lassen müssen.

Wir haben uns ALLE persönlich kennen gelernt und das ist eine gute Voraussetzung, um effektiv miteinander zu arbeiten, denn wer das Gesicht hinter dem Namen kennt und die Person, dem ist es nicht nur ein Name.

Wer zu unserem gemeinsamen Treffen nicht kommen konnte, den hab ich

 bei einem privaten Besuch getroffen und es war eine gute Zeit, die wir gemeinsam verbrachten.

Ich hatte eine Spende über 50,00 €, die eine neue Hundefamilie mir überwiesen hatte, direkt persönlich übergeben können( das erste Foto)

Auch die dringend nötigen Baumassnahmen im Shelter werden in Angriff genommen, denn es konnten einige der dazugehörenden Männer mit ins Boot genommen werden, ich hoffe, das wir da jetzt in den Wintermonaten, in der die Touristenhotels zu sind und die Einheimischen mehr Zeit haben, einen Fortgang erleben, denn begonnen haben sie bereits und der Shelter ist im Vergleich zum Vorjahr erheblich verbessert worden.

Klar, auch die touristische Seite durfte ich erleben dank unserer Karla und ihrem Mann Michali, die beide wunderbare Menschen und Fremdenführer sind. Die Altstadt von Rhodos bei Nacht........wunderschön!!!

die Thermen von Kalithea..... ebenso !!!

Faliraki und Kolymbia, auch diese Seite war interessant.

Dann wurde von den Flying Cats unter Andrea Wegner grade ein Kastrationsprojekt vorbereitet, das am 26.10. beginnt, in der Hauptsache werden Katzen von einem Tierärzteteam kastriert. Denn auch die Miezen auf Rhodos sind ein Problem. Und das kann man nun mal nur per Kastration in den Griff bekommen. So konnte ich auch Andrea persönlich kennen lernen, bislang kannten wir uns schon einige Jahre nur per Internet.

Es gibt viele Helfer, die sich ehrenamtlich um diese Tiere kümmern, und das sind allesamt Menschen, die das Herz auf dem rechten Fleck haben.

Und natürlich hab ich auf meiner Rückreise Hunde mitgebracht, Luna, eine Dobermannhündin und 2 Geschwister aus dem Wurf von Diana, Peppy und Gillian leben nun bei ihren neuen Menschen.

Schaut Euch die Bilder meiner Reise an, geniesst es und wer spenden möchte und uns und den Tieren damit helfen will, der ist gerne dazu eingeladen, Spendenkonten stehen am Ende meines Reiseberichts.

 

Spendenmöglichkeit:
Paypal:       ek@dreamdogs-griechenland.com
PAYPAL:       paws_claws_rhodes@yahoo.gr

BANK:      IBAN GR94 0172 7010 0057 0107 1635 518
Swift/Bic   PIRBGRAA Piraeus Bank

 

 

Am Mittwoch bekam ich einen Notruf aus Rhodos, eine Touristin hatte meine Handynummer in ihrem Hotel bekommen, da sie Hilfe brauchte bei einem Hundchen, den sie am Strand gefunden hatten.

Ich konnte dann Hilfe vor Ort vermitteln und nach einem Tierarztbesuch, begleitet von Sabine Melah-Witt, konnte man noch in der TA-Praxis die Flugbox für den gemeinsamen Heimflug buchen, denn die Familie will ihn nie wieder hergeben, sie haben sich sofort in den Kleinen verliebt und alles getan, das er mitfliegen darf.....und es hat geklappt, der Kleine ist alt genug und ein Plätzchen im Flieger war auch noch frei. 

Kleiner Lenny, Du hast alles richtig gemac ht, hast Dir DEINE Menschen ausgesucht und sie nicht wieder weggelassen, nun wirst Du hoffentlich ein tolles Leben in Bayern bekommen, machs gut und ich würde mich freuen, wenn Du mal etwas von Dir hören lässt.

Ein dickes Dankeschön an das Frauchen, an das Hotelpersonal, das so klasse reagierte und an unsere Helferin Sabine, die ihre Freizeit geopfert hat, damit dieser kleine Mann sein Glück bekommt.

Und ein dickes DANKE für die große Spende der neuen Besitzerin  an unseren Shelter, jeder Cent wird gebraucht.

 

HERZLICHEN DANK FÜR DIESES  HAPPY END !!!!



Kastrationen sind nun mal der einzig richtige Weg, um das Tierleid einzudämmen, entsorgen ist einfach unmenschlich und grausam.